Professionelle Tanzproduktionen

“Ready for Take off” ein Musik Tanz- und Theaterprojekt von Michal Berger Poladian Juni 16
13494919_10210272846564125_4746368661839310132_nsteven-foyer13445510_10210272848604176_6305255059928682074_n13501930_10210272844204066_3818238338655163994_n13529055_10210272841964010_8388400144754319018_n13516147_10210273023088538_7798486988677722120_n

Tanzspektakel“ Friends in Town „, Dez. 2014 :

Michal Berger W. Poladian entwickelt laufend neue Tanz- und Tanztheaterproduktionen (Solos und Produktionen mit anderen TänzerInnen, Musikern, Videokünstlern, Schauspielern etc. aus dem In- und Ausland), z.B. Les Amazones mit der Co.«Amazonya» in Zusammenarbeit mit Kuska Caceres.

Ihre Arbeitsweise basiert auf einer intensiven, körperlichen Tanz- und Theatersprache sowie feinem Gespür für Emotionen im Tanz. Musikalität, Authentizität und starke Bilder prägen ihre Stücke entscheidend.

2010

    seit 2010

  • Performance im Jardin Rouge Zürich mit Olivia Wiederkehr (Bildende Kunst) und Domonik Winkelann Toncollage Videodreh «Miss loneley heart» Eric Mandango Tanz und Schauspiel
  • Choreografiearbeit Tag des Kindes mit 130 Tänzerinnen Im City Märt Aarau
  • Choreografearbeit für African Fashion Today Bern
  • Weiterbildung in Sega in Mauritius
  • Weiterbildung Gaga Technik
  • Div Showauftritte mit Tanzpalasttänzer
  • Flockis Hundeweihnachten- ein Tanztheater Mit Michal Berger Poladian, Ortrud Gysi and Jacques Widmer

2009

  • Auftritte mit Roma Musiker als Tänzerin.
  • Tanz und Choreografiearbeit «Wenn Bilder tanzen» ein Austauschprojekt mit Bilder des Kunsthaus Aarau und Kinder des Kindergarten Göhnhard.
  • Eröffnung eines neuen Tanzstudios in der Altstadt Aarau
  • «Stilübung mit Knopf» eine Tanzperformance mit Text und Livemusik im Kunsthaus Aarau.
  • Div. Choreografiearbeiten für Aarauer Kulturfest «Tanzpalastperlen» mit 120 Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen

2008

  • Theaterarbeit und Choreografiearbeit für das erfolgreiche Hip Hop Musical «Underground the Musical», Leitung Gleam Joel

2006

  • 3 Monatiges Tanzprojekt mit dem mexikanischen Tänzer und Choreograf Juan Rondinelli mit 45 Kinder und Jugendlichen.
  • Kinderspitzenfussballturnier «Aarau Masters 2006»
  • Tanzpädagogische Arbeit für das Schulhaus Feld in Suhr AG
  • Erarbeitung und Begleitung eines Stufenübergreifenden Bühnenstückes mit 250 Kinder.
  • 2 Aufführungen mit «Mutabor und Coloria»
  • «Maghrebinische Geschichten» – eine vertanzte Lesung mit Gertrud Gysi und Jaqcues Widmer
  • Kulturpreisträgerin PRO ARGOVIA ARTIST 07/ 08 30 min. Solotanztheaterproduktion «Fucking the NEW» – ein surreales Tanztheater mit Video. Premiere im Theater Tuchlaube im Rahmen vom Kunstexpander Lenzburg, Basel und Zürich
    Video: Jason Klimatsas und Susanna Brändli Schauspiel: Dario Bertini  Stimme: Marianne Burrg

2005

  • Eröffnung des Tanzpalastes Aarau, Raum für künstlerischen Tanz.
  • Erarbeitung eines Eröffnungsduetts mit dem Kurdisch- Iranischen Tänzer Karwan Omar «Raum der Erinnerung». Getanzt im Treppenhaus des Sauerländergebäudes Aarau.
  • Tanz und Choreographie für «Zigane!» Romamusik, Lyrik und Tanz. Mit dem Presov Gipsy Ensemble
  • Auftragsarbeit für das Naturama Aarau für die Ausstellung «Form und Funktion» Vertanzte Naturbilder
  • Choreografiearbeit für den Kinderfilm «Tussialarm» Leitung Jan Poldervaart

2003

  • Ko-Produktion mit Theater Tuchlaube, Uraufführung und diverse Vorstellungen mit «Les Amazones» im Theater Tuchlaube in Aarau. Anschliessend mehrere Vorstellungen in Zürich.
  • Weiterbildung in Kuba
  • Interaktives Solo Tanztheater «Sumatra the Indian Princess»
  • Choreographiearbeit Riding the winds: Ein Multimediaperformance-Video Susanna Brändli, Musik Stefan Röösli und Jaqcues Widmer,  la Diana, Tänzerinnen, Trapetzkünstler und 100 Kinder, Jugendliche und Erwachsene Laien. Im Kultur- und Kongresshaus Aarau.
  • Solotanz am Roma Gipsy Festival im Kurtheater Baden. Leitung: Toni Donadio. Interkulturelles Tanz- und Musikprojekt
  • Dancing angels Tanzstück mit Videobildern von Susanna Brändli

2002

  • Choreographie und Management für das Bühnenstück «Verstrickt und abgetanzt», Musik von Jacques Widmer, mit 110 Mitwirkenden, darunter Kinder, Erwachsene, Laien und Profis. Drei erfolgreiche Aufführungen im Saalbau Aarau.

2001

  • Gründung der Companya Amazonya mit Kuska Caceres.
    Erarbeitung einiger Tanzduos, diverse Vorstelllungen wie beim Cirque Montreurs d’Image aus Genf, an Vernissagen, in Gallerien, usw.

1998

  • Veranstalterin des Tanzspektakels Trois Pièces Aarau (mit der Unterstützung vom Aargauischen Kuratorium).
  • Gründung der Soapbubble Dance Co. mit Astrid Künstler-Bücher, mit dem Videotanzprojekt «Public stops – private Rooms» Diverse Auftritte in der ganzen Schweiz.

1995

    Seit 1995 entstanden folgende Solostücke

  • Inspiration Bleus
  • Nur ein Rose
  • Blackbox
  • Fucking the NEW